Bitte nicht lächeln

Den Brocken warf mir gerade der Helge vor die Füße.
Spontan erwärme ich mich für Haartattoos und die sich damit eröffnenden Möglichkeiten.

Allerdings überholt man sich hier schon wieder selbst, wenn ich mir das und das anschaue.
Da hilft auch keine Alufolie mehr. (Wobei heute, 3 Jahre später, zieht man sich ja schon freiwillig aus.)

Im übrigen machst du mir Angst, Kai. Hör auf, zu visionieren, dit wird alles real. :p

· Del.icio.us · Mr Wong · Google Buzz ·

Gespeichert unter:

, , , ,

Schon gelesen?

· Alufolie gegen Überwachung  · Kennen Sie Elena?  · Und nicht vergessen:

Da wurde 4 x wat jesacht zu “Bitte nicht lächeln” »»

  1. Getippselt von Kai Raven am 02.02.10 um 10:41

    Nicht alles, aber sehr viel ;) Ein wenig Fantasie oder zu versuchen, von aktuellen Entwicklungen zukünftige Weiterentwicklungen abzuleiten, wäre für viele Bundesbürger ganz nützlich. Man muss nur aufpassen, nicht überzuschnappen oder sich in Verschwörungstheorien zu verirren ;)

    Der zukünftig um 3D erweiterte ePA bzw. neusprecherisch jetzt "nPA" wurde übrigens schon 2008 auf der Cebit vorgestellt ;)

    3D-Kopfvermessung und -erkennung steht schon seit ein paar Jahren auf der Sicherheitsagenda, ob bei eIDs, in Videoüberwachungssystemen oder in biometrischen Erfassungsgeräten für Sicherheitsbehörden oder den Privatmann (aktuell z. B. "FaceR" von Animetrics als Spielzeug für's iPhone, härtere Sachen für den Staat). Das man seinem Objekt der Kontroll-Begierde möglichst vollständig in allen Dimensionen habhaft werden möchte, zeigen ja z. B. die Nacktscanner, die DNA-Sammelei in UK oder die neuen Techniken zur Verhaltenserfassung und -analyse in den USA.

    P.S.: Die "Kartenbefreiung" bezog sich auf was anderes, kann man aber durchaus auch auf den ePA / nPA übertragen ;)

  2. Getippselt von missi am 02.02.10 um 11:41

    Der 3D- Pass ging völlig an mir vorbei in meiner Netzpause. Überhaupt schein ich gerade einen Aufholbedarf zu haben, ich staunte nicht schlecht, als ich Picasas Facedetection letztens testete. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen man glücklich sein konnte, wenn überhaupt der Mensch an sich auf dem Bild erkannt wurde, mittlerweile legt das Ding eine Treffsicherheit hin, da ziehts dir die Schuhe aus. (Es erkennt sogar Gesichter, die ich nicht einmal wahrnahm auf dem Foto.)

    Kurz OT zu Facer, ich konnts nicht lassen, es zu testen. :o)

    Wenn man genauer hinschaut, kann man durchaus Ähnlichkeiten entdecken, aber ....

    ...mit aller Phantasie, zuweilen denke ich, das eher der Wunsch Vater des Gedankens war. :D

  3. Getippselt von Kai Raven am 02.02.10 um 18:05

    Mmh, tja, den Aufholbedarf hat man ja eigentlich täglich :) Jetzt nicht nur, was die pöse Infoflut an sich angeht, sondern auch auf den ganzen Überwachungskram bezogen.

    Ja, das wird immer ausgefuchster (werden), gibt ja genug Unis und Forschungsinstitute, die neue oder verbesserte Verfahren und Algorithmen bzgl. Gesichtserkennung in die Runde werfen. Ich hatte früher mal ein paar aufgegriffen und versucht darzustellen, aber das ist so technisch und angefüllt mit Techgebabbel, das kann keiner auf die Dauer nachvollziehen. Interessant sind immer mal wieder die NIST Challenges zu dem Thema.

    Nett, der FaceR Test ;) Aber kapiere ich nicht so ganz - steht dann oben links das wiederzuerkennende Objekt (sprich Erika Mustermann bzw. Merkel)? Oder hast Du Dich da selbst eingefeedet? - und wenn nicht, warum nicht? :-P Gut, dieder FaceR Kram ist auch der Consumer-Abfall zwecks Zweitverwertung und Gewöhnungs-Nebeneffekt. Eigentlich interessant ist ja, nicht "Dich" in Deckung mit nem Celeb zu bringen, sondern "Dich" mit Dir selbst in einer n-großen Menge, die z. B. eine Kamera in einem Polizeiwagen oder auf einem Mast durchrastert.

  4. Getippselt von missi am 02.02.10 um 18:39

    Links oben steht das zu erkennende Bild, ja.

    sondern "Dich" mit Dir selbst in einer n-großen Menge, die z. B. eine Kamera in einem Polizeiwagen oder auf einem Mast durchrastert.

    Nicht mal dafür taugt es.

    Bis dahin hats allerdings ein paar Anläufe gebraucht, die Dame auf Platz 2 zu bekommen . :o)

    Linus Torvalds sieht im übrigen aus wie Brad Pitt (Hast du "Just for Fun" gelesen? Er hätte seine Freude.), Stallman wie Aidan Quinn, Fefe wie Brad Paisley (die ich beide gerade ersteinmal googlen musste) und Einstein wie Cusack. Aber nun langweilt mich das Teil. :o)

Trackbacks/Pingbacks»»

  1. Getippselt von Kai Raven am 02.02.10 um 10:41

    Nicht alles, aber sehr viel ;) Ein wenig Fantasie oder zu versuchen, von aktuellen Entwicklungen zukünftige Weiterentwicklungen abzuleiten, wäre für viele Bundesbürger ganz nützlich. Man muss nur aufpassen, nicht überzuschnappen oder sich in Verschwörungstheorien zu verirren ;)

    Der zukünftig um 3D erweiterte ePA bzw. neusprecherisch jetzt "nPA" wurde übrigens schon 2008 auf der Cebit vorgestellt ;)

    3D-Kopfvermessung und -erkennung steht schon seit ein paar Jahren auf der Sicherheitsagenda, ob bei eIDs, in Videoüberwachungssystemen oder in biometrischen Erfassungsgeräten für Sicherheitsbehörden oder den Privatmann (aktuell z. B. "FaceR" von Animetrics als Spielzeug für's iPhone, härtere Sachen für den Staat). Das man seinem Objekt der Kontroll-Begierde möglichst vollständig in allen Dimensionen habhaft werden möchte, zeigen ja z. B. die Nacktscanner, die DNA-Sammelei in UK oder die neuen Techniken zur Verhaltenserfassung und -analyse in den USA.

    P.S.: Die "Kartenbefreiung" bezog sich auf was anderes, kann man aber durchaus auch auf den ePA / nPA übertragen ;)

  2. Trackbacks/Pingbacks»»

    1. Getippselt von missi am 02.02.10 um 11:41

      Der 3D- Pass ging völlig an mir vorbei in meiner Netzpause. Überhaupt schein ich gerade einen Aufholbedarf zu haben, ich staunte nicht schlecht, als ich Picasas Facedetection letztens testete. Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen man glücklich sein konnte, wenn überhaupt der Mensch an sich auf dem Bild erkannt wurde, mittlerweile legt das Ding eine Treffsicherheit hin, da ziehts dir die Schuhe aus. (Es erkennt sogar Gesichter, die ich nicht einmal wahrnahm auf dem Foto.)

      Kurz OT zu Facer, ich konnts nicht lassen, es zu testen. :o)

      Wenn man genauer hinschaut, kann man durchaus Ähnlichkeiten entdecken, aber ....

      ...mit aller Phantasie, zuweilen denke ich, das eher der Wunsch Vater des Gedankens war. :D

    2. Trackbacks/Pingbacks»»

      1. Getippselt von Kai Raven am 02.02.10 um 18:05

        Mmh, tja, den Aufholbedarf hat man ja eigentlich täglich :) Jetzt nicht nur, was die pöse Infoflut an sich angeht, sondern auch auf den ganzen Überwachungskram bezogen.

        Ja, das wird immer ausgefuchster (werden), gibt ja genug Unis und Forschungsinstitute, die neue oder verbesserte Verfahren und Algorithmen bzgl. Gesichtserkennung in die Runde werfen. Ich hatte früher mal ein paar aufgegriffen und versucht darzustellen, aber das ist so technisch und angefüllt mit Techgebabbel, das kann keiner auf die Dauer nachvollziehen. Interessant sind immer mal wieder die NIST Challenges zu dem Thema.

        Nett, der FaceR Test ;) Aber kapiere ich nicht so ganz - steht dann oben links das wiederzuerkennende Objekt (sprich Erika Mustermann bzw. Merkel)? Oder hast Du Dich da selbst eingefeedet? - und wenn nicht, warum nicht? :-P Gut, dieder FaceR Kram ist auch der Consumer-Abfall zwecks Zweitverwertung und Gewöhnungs-Nebeneffekt. Eigentlich interessant ist ja, nicht "Dich" in Deckung mit nem Celeb zu bringen, sondern "Dich" mit Dir selbst in einer n-großen Menge, die z. B. eine Kamera in einem Polizeiwagen oder auf einem Mast durchrastert.

      2. Trackbacks/Pingbacks»»

        1. Getippselt von missi am 02.02.10 um 18:39

          Links oben steht das zu erkennende Bild, ja.

          sondern "Dich" mit Dir selbst in einer n-großen Menge, die z. B. eine Kamera in einem Polizeiwagen oder auf einem Mast durchrastert.

          Nicht mal dafür taugt es.

          Bis dahin hats allerdings ein paar Anläufe gebraucht, die Dame auf Platz 2 zu bekommen . :o)

          Linus Torvalds sieht im übrigen aus wie Brad Pitt (Hast du "Just for Fun" gelesen? Er hätte seine Freude.), Stallman wie Aidan Quinn, Fefe wie Brad Paisley (die ich beide gerade ersteinmal googlen musste) und Einstein wie Cusack. Aber nun langweilt mich das Teil. :o)


        Ick will mal wat sagen... »»

        Datenschutzhinweis

Mythophobia - fear of stories